Interessantes:



LernCoaching und Eltern-Kind-Coaching

Das Eltern-Kind-Coaching bietet:

- Analyse der derzeitigen Lernsituation

- intensive Beratung der Eltern

- Zieldefinition und Zielvereinbarung mit dem Kind

- Ausräumen von Lernblockaden

- Förderung der Selbstorganisation für selbständiges Lernen

- anbieten von Lerntechniken auf Grundlage der aktuellen Gehirn-

  und Lernforschung

- Erarbeitung eines Rahmens für gemeinsames Lernen von Kind und Eltern

Generell ist es sinnvoll, die Eltern in die Veränderungsarbeit mit einzubeziehen.

Eltern und Kinder bildern ein System. So kommt es häufig vor, dass von den Eltern bestimmte Glaubenssätze auf das Kind übertragen werden, die dem Prozess des Coachings oder LernCoachings nicht dienlich sind.
Haben Eltern ein ganz bestimmtes Bild von ihrem Kind, so kann es vorkommen, dass sie es auch nach einem erfolgreichen Coaching wie vorher behandeln. Eventuell erreichte Fortschritte werden dann unter Umständen wieder in Rückschläge umgewandelt.

Weiterhin kann es vorkommen, dass durch sogenannte sekundäre Faktoren die Eltern unbewusst ihr Kind in eine Rolle drängen, in der es sein volles Potenzial nicht entfalten kann.
Hinzu kommt häufig bei sehr aufmerksamkeitsfordernden Kindern, dass sich Eltern überfordert fühlen. Um diese Stressfaktoren zu minimieren oder abzuschaffen empfiehlt sich ein Elterncoaching, unter Umständen direkt parallel zu einem Coaching mit dem Kind.